200 Schwarz-Weiß-Bilder auf 128 Seiten

puzzle_logoNEWSNeu im Buchhandel – ein Bildband über Bergheim, Friemersheim, Hochemmerich und Rumeln-Kaldenhausen [ISBN: 978-3-95400-152-1] für alle, die sich für die Rheinhauser Geschichte interessieren.

Rheinhausen war bis 1975 selbstständig, bevor es von Duisburg eingemeindet wurde. Das Buch zeigt in alten Bildern den Wandel vom bäuerlich geprägten Gebiet zum Industriestandort.


Rheinhausen

Aus dem Klappentext:

Die Mitglieder der Duisburger Zeitzeugenbörse e. V. haben rund 200 bislang zumeist unveröffentlichte historische Ansichtskarten und Fotografien aus ihren umfangreichen Archiven zusammengestellt. Die faszinierenden Aufnahmen aus der Zeit zwischen 1900 und den 1980er-Jahren dokumentieren anschaulich den oft harten Alltag, das rege Vereinsleben in der spärlichen Freizeit, die Schrecken des Zweiten Weltkrieges, die mühsamen Jahre des Wiederaufbaus und den beispiellosen Arbeitskampf um das Hüttenwerk. Erinnerungen an alteingesessene Geschäfte und Unternehmen, Gaststätten, Schulen, Kirchen und alte Verkehrsmittel wie die in den 1950er-Jahren abgelöste Straßenbahn runden diesen spannenden Rundgang durch die Geschichte ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.