Rheinhausen auf Facebook

Das Tor zum linken Niederrhein

Duisburg kann jeder – Rheinhausen muss man wollen

1988 sprachen die Medien von „tot“hausen, doch allen Unkenrufen zum Trotz – Rheinhausen lebt. Auch wenn die Außenwirkung sich nicht immer positiv darstellt. Es gibt hier Menschen, die sich aus den unterschiedlichsten Motiven heraus meist uneigennützig für Belange in und um Rheinhausen einsetzen. Um dieses Potential neu zu beleben und ein positives Rheinhausen-Image in die Welt zu tragen, wurde diese nicht kommerzielle Seite ins Leben gerufen.

 

Die Rheinhausen Gruppe

Das Original
 
Dies ist keine offizielle Gruppe der Stadt Duisburg sondern eine private Initiative, um sachlich über alle Rheinhauser Themen zu diskutieren. Dabei ist konstruktive Kritik jederzeit erwünscht, „Stammtischparolen“ dagegen nicht.

 

E r w ü n s c h t ist: ein respektvoller und freundlicher Umgang miteinander. Eine zivilisierte Wortwahl bei den Beiträgen und Kommentaren sollte selbstverständlich sein. Persönliche Anfeindungen und „Stammtischparolen“ haben hier nichts zu suchen. Die Gruppensprache ist deutsch.

U n z u l ä s s i g sind: Beleidigungen, Diskriminierungen, Verkaufsangebote, Small Talk, Gerüchte sowie rechtsextreme, rassistische, sexistische, pornographische oder gewaltverherrlichenden Beiträge/Kommentare.

Es ist u n n ö t i g, ausschließlich oder überwiegend Großbuchstaben zu verwenden. Ein Ausrufe- oder Fragezeichen am Satzende genügt vollkommen.

Kommentare ohne Bezug zum Beitrag werden gelöscht.


Rheinhausen in Bildern

Eine Stadt ist so wie seine Bilder. Jeder sieht es aus einem anderen Blickwinkel.

Rheinhausen in Bildern möchte Fotos mit den unterschiedlichsten Sichtweisen sammeln, dokumentieren und zeigen. Seid so nett und postet nur Rheinhausen-Bilder (unter Beachtung der Urheberrechte).